Suche
Suche Menü

Schüler schreiben

Hier werden in regelmäßigen Abständen Beiträge und Neuigkeiten aus den Klassen veröffentlicht.


Der Januar ist uns zu kalt und grau – wir mögen es bunt!
Ein Beitrag der Klasse 1b


Klasse 1b nahm sich an einem Vormittag während des Kunstunterricht die Zeit, das graue Wetter, das immer durch die großen Fenster zu sehen ist, mit bunten Papageien fröhlicher wirken zu lassen. Mit Eifer wurden die Farben für das Federkleid ausgesucht und während die Flächen gefärbt wurden, übten alle den richtigen Umgang mit Pinsel und Wasserfarben.
Nachdem alles getrocknet war, wurden vorsichtig Hände aufgezeichnet und ausgeschnitten. Dann wurden der Kopf und ein Stück des Körpers gefertigt, und die Hände wurden als Federn an den Rumpf geklebt.
So entstanden wunderschöne bunte Papageien!


Feuer frei in der Luisenschule!

Am Freitag, den 26.Januar 2018 sind wir mit der 4b zur Luisenschule gelaufen, um dort am Projekt „Feuer frei für die Chemie – alle brennen für die Luise“ teilzunehmen. Dort haben wir erst ein paar Experimente der 11.Klasse gesehen und mussten alle Schutzbrillen tragen.
Danach durften auch wir an verschiedenen Stationen selber experimentieren und viele verschiedene Sachen machen. Zum Beispiel eigene Wunderkerzen, brennende Geldscheine, Teebeutelraketen, goldene Glückscents und ganz wichtig einen Bunsenbrenner-Führerschein. Auch haben wir eine Schachtel Brausebonbons genommen, entleert und mit nur einem Schluck Wasser gefüllt. Dann haben wir ein Brausebonbon genommen und es in die Schachtel reingetan. Danach mussten wir ganz schnell den Deckel drauf machen und nach einem kurzen Moment ist der Deckel in die Luft geflogen.
Wir fanden es alle schön in der Luisenschule. Es lohnt sich auf die Martin-von-Tours Schule zu gehen, die sowas immer wieder tut!
Jule, Paula, Anastasia (4b)


Weihnachtsfeier der Klasse 2 a

Auf unserer Weihnachtsfeier wollten wir 4 Stücke aufführen:
– Kleiner Stern (Stabpuppenspiel)
– Die Weihnachtsmaus (Gedicht)
– Friederichs Weihnachtsbescherung (Gedanken über den Sinn des Schenkens)
– Was werden wir schenken?
Dafür mussten wir viel üben. Das war zwar nicht immer einfach, aber es hat Spaß gemacht.

Am 7. Dezember war es dann soweit. Um 16.00 Uhr kamen die Eltern und einige Geschwisterkinder.
Zunächst haben wir die weihnachtlichen Stücke vorgeführt. Alles hat gut geklappt!

Anschließend wurde gebastelt, wobei nebenher Gebäck gegessen und geplaudert wurde.

Es war ein schöner Nachmittag.


Theaterbesuch 

Letzte Woche waren alle 2.-4. Klassen im Theater Oberhausen und haben dort ein spannendes Stück angesehen.

Anastazja (4a) schreibt darüber:
Das Theater „Die Schneekönigin“ ist ein schönes und auch ein etwas gruseliges Stück. Ein paar Kinder aus dem ersten Schuljahr anderer Schulen haben auch, glaube ich, geweint. Trotzdem war das Theater unterhaltsam, cool, lustig und etwas traurig.
Ein Mädchen namens Gerda hatte einen besten Freund. Er war zu ihr fast wie ein Bruder und hieß Kai. Doch auf einmal verschwand Kai. Gerda war sehr traurig und fragte die Sonne, den Fluss und eine Blumenfrau, aber niemand wusste wo Kai ist. Danach war Gerda bei einer Prinzessin und sie bekommt von ihr ein Auto für ihre weitere Suche. Dann endlich fand sie ihren besten Freund Kai und das Theaterstück hatte ein HAPPY END!

Am Ende sind alle Kinder und Erwachsene aufgestanden, haben applaudiert, mitgetanzt und gejubelt.

 


Energie – erleben und verstehen

Am Freitag, den 10.November hatten alle Viertklässler Besuch von Herrn Schultz von der medl GmbH für ein kleines Energie-Projekt.
Er hat uns erklärt, wie man Strom erzeugen kann. Wir durften viel ausprobieren und haben viel gelernt.
Wir konnten sogar Solarenergie mit kleinen Solarautos ausprobieren. Das Auto fuhr los, wenn Licht darauf schien. Die Kakerlaken, die auch mit Sonnenenergie angetrieben wurden, waren total cool! Einige zwickten uns, wenn sie Licht abbekamen.
Außerdem haben wir noch Wind- und Wasserenergie kennengelernt, indem wir zum Beispiel selber Licht durch das Pusten auf kleine Windräder erzeugt haben.
Am meisten aber hat allen die Dampfmaschine gefallen, die durch Wasserdampf angetrieben wurde.
Am Ende hat Herr Schultz uns noch von der Atomenergie erzählt. Die ist ganz schön schädlich für unsere Umwelt.
Wir bedanken uns bei Herrn Schultz und der medl, dass sie uns Energie erlebbar gemacht haben!

Marijan und Luxmeena (4b)


Sankt Martinsfest 2017

Am 7.November 2017 fand unser St. Martinszug statt. Wir versammelten uns auf dem Schulhof und um 17.30 Uhr, bei Einbruch der Dunkelheit, ging es los. Gemeinsam zogen alle Kinder der Klassen 1 bis 4 durch die Straßen unserer Schulumgebung. Wir wurden von vielen Eltern und Freunden der Schule begleitet und freuten uns vor allem wieder darüber, dass uns ehemalige Schülerinnen und Schüler besuchten, die sich immer noch eng mit unserer Schule verbunden fühlen.

Allen voran ritt St. Martin auf seinem Ross. Die Kinder folgten klassenweise und trugen mit Freude ihre schön gestalteten, bunten Laternen mit sich. Diese wurden mit der Unterstützung vieler Eltern am Laternenbasteltag gefertigt.

Die Musikkapelle spielte St. Martinslieder und die Kinder sangen kräftig mit. Häufig sahen wir Anwohner, die unser buntes und musikalisches Treiben von ihren Fenstern aus mit Freude verfolgten. Unser Zug endete wieder auf dem Schulhof, wo wir uns am St. Martinsfeuer versammelten, um das Stück der Mantelteilung anzuschauen, das Frau Jäger mit ihrem 4. Schuljahr aufgeführt hat. Danach gingen alle Kinder mit ihren Lehrerinnen in die Klassen, um die Brezeln zu erhalten und zu verschmausen. Mit heißen Getränken und leckeren Bratwürstchen vom Grill fand unser Fest auf dem Schulhof seinen Ausklang.

Danke noch einmal allen Helfern, die uns unterstützt haben. Es zeigte uns einmal wieder, dass der Name „Martin von Tours“, den wir vor einigen Jahren für unsere Schule sehr bewusst ausgewählt haben, immer noch gelebt wird.
– Teilen wie St. Martin in Freud und Leid. –


Eulen-Laternen der Klasse 1a

Die Klasse 1a bastelt am Laternenbasteltag schöne Eulen-Laternen, passend zum 1a-Klassentier. Die Kinder gingen mit viel Motivation an die Arbeit und das Ergebnis kann sich sehen lassen.


Die ersten Sommerferien der Klasse 2b!

Vor den Ferien haben die Kinder der Klasse 2b eine „Plaudertasche“ hübsch gestaltet und in den Ferien fleißig Dinge von besonderen Ereignissen oder Erlebnissen gesammelt, die dann in die Tüten gesteckt wurden.
Mit Hilfe dieser kleinen Schätze wurde nach den Ferien lebhaft erzählt und alle konnten an den Ferien der anderen Kinder teilhaben.
Unterschiedlichste Sachen konnten bewundert werden, von Fußballspielkarten, über Muscheln, Backpulver, einem Teddy mit Gipsarm bis hin zu schönen Urlaubsfotos und Wegeplänen von Erlebnisparks.
Danach verfassten die Kinder noch eigene kleine Erzählungen von ihren Ferien.